Zum Hauptinhalt springen

Probleme beim Contact-TracingIm Kanton Bern spüren 220 Personen den Infektionsketten nach

Die Defizite beim Contact-Tracing wecken Unmut in der Bevölkerung. Adrian Ritz von der Uni Bern findet aber, die Verwaltung mache bislang insgesamt einen guten Job.

Die Contact-Tracer des Kantonsarztamtes konnten ihren Aufgaben zeitweise nicht mehr nachkommen. Nun sei man aber wieder à jour, heisst es seitens der Gesundheitsdirektion.
Die Contact-Tracer des Kantonsarztamtes konnten ihren Aufgaben zeitweise nicht mehr nachkommen. Nun sei man aber wieder à jour, heisst es seitens der Gesundheitsdirektion.
Foto: Raphael Moser

Wer zwischen Ende Oktober und Anfang November im Kanton Bern an Covid-19 erkrankte, musste sich unweigerlich an Bundesrat Alain Berset erinnert fühlen. Selbstverantwortung – diesen Grundsatz predigt der SP-Bundesrat seit Mitte März wöchentlich in jede Kamera und jedes Mikrofon. Selbstverantwortung mussten die Betroffenen auch wahrnehmen, als sie vom Krankenbett aus ihre Kontakte abtelefonieren und sich selbst über die Modalitäten ihrer Isolation informieren mussten. Der Staat liess viele – entgegen seinen Versprechungen – in dieser Situation allein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.