Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Eine bizarre Karriere»

Da war er noch voller Hoffnungen und Träume: Freddy Adu nach der Unterzeichnung seines ersten Profivertrags mit Mutter Emelia. (19. November 2003)