Zum Hauptinhalt springen

Rudolf-Steiner-KindergartenEin Standort kämpft ums Überleben

Ideal wären fünfzehn Kinder, doch nur neun Mädchen und Knaben besuchen derzeit den Rudolf-Steiner-Kindergarten in Burgdorf. Vorerst springt eine Stiftung mit Geld in die Bresche.

Seit 34 Jahren gibt es den Rudolf-Steiner-Kindergarten an der Hohengasse in Burgdorf.
Seit 34 Jahren gibt es den Rudolf-Steiner-Kindergarten an der Hohengasse in Burgdorf.
Foto: Beat Mathys

Verkehrte Welt in Burgdorf: Die Zahl der Knaben und Mädchen, die den öffentlichen Kindergarten in der Emmestadt besuchen, steigt von Jahr zu Jahr. Etliche der Standorte platzen aus allen Nähten. Quasi in letzter Minute hat nun der Stadtrat eine Million Franken bewilligt, damit am Neuhofweg ein neuer Kindergarten gebaut und im Sommer 2021 in Betrieb genommen werden kann. Nicht einmal einen halben Kilometer davon entfernt kämpft der Rudolf-Steiner-Kindergarten um sein Überleben. Vor 34 Jahren wurde er in Burgdorf gegründet, um Eltern und deren Schützlingen eine pädagogische Alternative zum Staatskindergarten zu bieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.