Zum Hauptinhalt springen

LoubegafferEin präsidialer Versprecher und falsches Berndeutsch der Touristiker

Ein Versprecher der Stadtratspräsidentin und ein Verschreiber von Bern Welcome sorgten in den vergangenen Tagen für Erheiterung und Diskussionen.

Ratspräsidentin Barbara Nyffeler – hier an einer Sitzung von Mitte Mai – kommt beim Namen Eicher spontan der Vorname Stephan in den Sinn.
Ratspräsidentin Barbara Nyffeler – hier an einer Sitzung von Mitte Mai – kommt beim Namen Eicher spontan der Vorname Stephan in den Sinn.
Foto: Raphael Moser

Die Berner Stadtratspräsidentin Barbara Nyffeler (SP) hat am Donnerstag Stephan Eicher ans Rednerpult gerufen. Dabei meinte sie natürlich den FDP-Fraktionschef Bernhard Eicher und nicht den Berner Musiker. Der Versprecher sorgte in der Wankdorfhalle, wo der Stadtrat wegen der Corona-Massnahmen tagte, für Erheiterung. Nyffeler bemerkte den Irrtum postwendend: «Da ist mir mein Musikgeschmack in die Quere gekommen», sagte sie. Gemeinderatskandidat Bernhard Eicher reagierte auf die Verwechslung gelassen. «Keine Sorge, ich kann weder singen noch Französisch sprechen. Ich halte einfach das Fraktionsvotum.» Ganz ohne musikalisches Talent ist Eicher aber auch nicht: Er spielt in der Stadtratband Fraktionszwang Keyboard.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.