Zum Hauptinhalt springen

Das Aus im CupEin Plan, der aufgeht – und doch nichts einbringt

Wacker scheitert im Achtelfinal an einem abgezockten Pfadi Winterthur. Gäbe es kein Playoff, wäre die Saison für die Thuner gelaufen – nach bloss sechs Wochen.

Nicht aufzuhalten: Ivan Wyttenbach.
Nicht aufzuhalten: Ivan Wyttenbach.
Foto: Markus Grunder

Durch übermässigen Einfallsreichtum sind die Thuner heuer nicht aufgefallen. Doch nun, im ersten Schlüsselspiel, überraschen die Berner Oberländer. Coach Martin Rubin stellt im Cupachtelfinal gegen Pfadi den zuallermeist als Regisseur eingesetzten Lukas von Deschwanden in den linken Aufbau und nominiert in der Rückraummitte Ivan Wyttenbach, der zuletzt keine tragende Rolle bekleidete. Max Dannmeyer, Wackers Co-Topskorer, verbringt den grossen Teil der Partie auf der Bank.

Rubin zählt gegen die ausgesprochen offensiv verteidigenden Winterthurer offensichtlich auf agile Leute auf den Halbpositionen und im Zentrum auf einen klassischen Spielmacher.

Der Plan – er geht vorzüglich auf. Grundsätzlich. Wyttenbach gelingt ein formidabler Auftritt; mit acht Treffern aus neun Versuchen und tollen Zuspielen ist das Eigengewächs stärkster Thuner. Und von Deschwanden vermag seine Qualitäten im Zweikampf auszuspielen, er erzielt die ersten vier Tore seines Teams.

Vieles glückt an jenem Abend. Nichts resultiert. 24:28 verliert der sechsmalige Cupsieger im Achtelfinal. Obwohl Keeper Marc Winkler lange exzellent hält. Obwohl mit Nicolas Raemy, Damien Guignet und Reto Friedli zuletzt verletzte Leistungsträger rechtzeitig fit geworden sind. Und obwohl die Steigerung gegenüber den vorangegangenen Begegnungen – dem 22:27 gegen Basel und dem 20:36 in Schaffhausen – offensichtlich ist.

Das Aus gegen einen ihrer Rivalen ist ein weiterer Rückschlag für eine Mannschaft, deren Resultate gerade so gar nicht mit den Ansprüchen korrespondieren. Bloss Rang 7 belegt der Meister von 2018 in der Liga – nach drei Erfolgen aus acht Partien. Sein Glück ist es, gibt es das Playoff. Ansonsten wäre die Saison nach sechs Wochen gelaufen.