Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ein Peitschenknaller nutzt sich ab»

«Ich kann sehr wohl laut werden», sagt Martin Rubin.

Verraten Sie uns, Herr Rubin: Wie macht man aus talentierten Spielern Spitzenkräfte?

Aber wie kriegen Sie es hin, dass neue, bis dahin unbekannte Spieler oft nach kürzester Zeit in der Lage sind, Partien zu entscheiden?

Setzen die anderen Schweizer Clubs demnach zu wenig auf Kräfte aus dem Nachwuchs?

Ist es in Thun für einen jungen Spieler womöglich leichter, sich in der Mannschaft zurechtzufinden?

Fehler machte Ihre Mannschaft zu Beginn des Jahres viele: Sie verlor da fünfmal in Folge.

Sie hatten sich im Winter für 2 weitere Saisons verpflichtet.

Dass Ihre Art unverändert funktioniert – das hat eine Menge damit zu tun, wie Sie Ihr Amt interpretieren: einverstanden?

Als Sie von solchen Coachs trainiert wurden: War das der Moment, als Sie entschieden, dass Sie es anders machen werden?

Sie sagten einst, Sie behaupteten nicht, ein guter Trainer zu sein.

Ist der Assistent bei Wacker wichtiger als anderswo?

Auch Ihren Akteuren übertragen Sie Verantwortung. Es gab Saisons, da entschieden die Keeper untereinander, wer wie lange im Tor steht.

Sie scherzen!

Wie gehen Ihre Leute mit so viel Verantwortung um?