Zum Hauptinhalt springen

Erfolg für Skicrosser Regez«Ein gewonnener zweiter Platz»

Wie in Arosa hat Ryan Regez auch in Val Thorens den zweiten Rang erreicht. Der 27-Jährige aus Wengen geht als Dritter im Skicross-Gesamtweltcup in die Pause.

Der 27-jährige Wengener Ryan Regez.
Der 27-jährige Wengener Ryan Regez.
Foto: Keystone

Spektakel pur beim vierten Saisonrennen der Skicrosser in Val Thorens (FRA). Viel zur Unterhaltung trug auch Ryan Regez bei. Der Berner Oberländer drohte wie am Sonntag im Viertelfinal (13. Rang) auszuscheiden, ehe er sich mit gekonnten Aktionen noch vom 4. auf dem 1. Platz verbesserte und so in den Halbfinal einzog. Dort siegte der Wengener mit einem Start-Ziel-Sieg. Im Final schliesslich musste er sich nur Reece Howden geschlagen geben. Der Kanadier führt nach 4 von 13 Rennen auch im Gesamtweltcup, Regez liegt mit 45 Punkten Rückstand an dritter Position.

«Das ist ein gewonnener zweiter Platz», freute sich der Berner nach seinem insgesamt achten Podestplatz der Karriere. «Am Sonntag hatte mir noch das Wettkampfglück gefehlt, dazu verhielt ich mich taktisch nicht ganz geschickt. Nun gelang mir eine sehr gute Leistung.» Wie im Doppelrennen von Arosa erreichte Regez so auch in den Savoyer Alpen im zweiten Wettkampf den zweiten Platz.

In Val Thorens wurde am Montag das wegen Wind abgesagte Rennen vom Samstag nachgeholt. Nun geniessen die Skicrosser eine Pause. «Nach vier Rennen innerhalb einer Woche kommt diese gerade richtig, um Zuhause die Festtage zu geniessen und Energie zu tanken», sagt Regez. Weiter geht es Mitte Januar im Montafon (AUT), wo der Schweizer im Vorjahr seinen zweiten von bisher drei Weltcupsiegen feiern konnte.

Lüdi nur Zuschauer

Am Montag in Frankreich nicht am Start war Sanna Lüdi. Die Bernerin hatte am Vortag im Viertelfinal mit Schulterproblemen aufgeben müssen.