Zum Hauptinhalt springen

ARA in DürrenrothEin Franken mit Pferdefüssen

Die Arbeiten für den Anschluss an die Zala stehen vor dem Abschluss. Die Parzelle der bestehenden Anlage will der Verband der Standortgemeinde verkaufen.

Für einen Franken zu haben: Die Parzelle der ARA Dürrenroth.
Für einen Franken zu haben: Die Parzelle der ARA Dürrenroth.
Foto: Thomas Peter

Ein Franken für rund 1800 Quadratmeter: Das tönt nach Schnäppchen. Die Bedingungen dafür zeigte allerdings Verbandsrat Beat Flückiger den Abgeordneten des ARA-Verbandes Affoltern-Dürrenroth-Walterswil auch auf: Die Parzelle der ARA Dürrenroth liegt in einer Zone für öffentliche Nutzung, ist also für eine Privatperson kaum zu gebrauchen.

Zudem liegt sie eingeklemmt zwischen Bahngleisen und Rotbach und zu einem grossen Teil in einer Gefahrenzone. Noch steht auf ihr eine Abwasserreinigungsanlage. Sie zurückzubauen, wird 350’000 bis 450’000 Franken kosten, wobei zwischen 150’000 und 250’000 zwingend sofort investiert werden müssen, damit von der Anlage keine Gefahr mehr ausgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.