Ein Duo in Torlaune

Rotweiss Thun kantert GC Amicitia nieder. Bei den Thunerinnen ragten zwei ausländische Verstärkungsspielerinnen heraus.

Die Thunerinnen reiten weiterhin auf einer Erfolgswelle.

Die Thunerinnen reiten weiterhin auf einer Erfolgswelle.

(Bild: Marcel Bieri)

Beim 32:19-Sieg gegen GC Amicitia lieferten sich die Ausländerinnen von Rotweiss Thun, Laura Celeste Rotondo und Lucia Weibelova, ein Duell im Toreschiessen. Bis zum Seitenwechsel traf die 26-jährige italienische Nationalspielerin Rotondo siebenmal aus dem Spiel heraus. Auf ihrer bevorzugten linken Rückraumposition konnte sie schalten und walten, wie sie wollte.

Auf der rechten Aufbauerposition traf Weibelova viermal, sodass die beiden ausländischen Teamstützen der Thunerinnen wesentlichen Anteil an der 15:10-Pausenführung hatten. Am Ende hatte Rotondo neun und Wei­belova zwölf Treffer (davon fünf Penaltys) auf dem Konto. Nebst den beiden Topskorerinnen wusste auch die Nachwuchsspielerin Desirée Knecht zu überzeugen. Die schnelle und sprungstarke Flügelspielerin traf viermal.

Die Thunerinnen genehmigten sich zwischenzeitlich in der Defensive eine Auszeit. Das hatte zur Folge, dass die Gäste bis zur 39. Minute auf 17:19 herankamen. Das Team von Peter Bachmann verdiente sich aber den Erfolg nicht zuletzt mit einem eindrücklichen Auftritt in der Schlussphase: 13:2 lautete dabei das Skore in den letzten 20 Minuten zugunsten von Rotweiss.

dkt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt