Zum Hauptinhalt springen

HeiligenschwendiEin Bienenhaus für Klassenbesuche

Ein Crowdfunding ermöglichte Guido Frey die Renovation eines Bienenhauses. Sein Ziel: Kindern einen Einblick in das Leben der Honigbiene ermöglichen.

Guido Frey legt beim Bienenhaus in Heiligenschwendi gleich selbst Hand an.
Guido Frey legt beim Bienenhaus in Heiligenschwendi gleich selbst Hand an.
Gabriela Sterchi


Ein verlassenes Bienenhaus mit morschen Wänden und abgewetzter Farbe am Waldrand südlich von Heiligenschwendi: Dieses Bild hatte Guido Frey vor sich, als er das frisch übernommene Bienenhaus erstmals besuchte. Der Steffisburger imkert selbst seit vier Jahren und hielt Ausschau nach einem sonnigen Örtchen, wo er zusätzliche Bienenvölker ansiedeln kann. «Ich stiess auf einen älteren Imker aus der Region, der sein Bienenhaus nicht mehr nutzte», sagt Frey. Um das Bienenhaus auf Vordermann zu bringen, brauchte es jedoch Geld. «Ich startete ein Crowdfunding, weil die Renovationskosten meine Möglichkeiten überstiegen», sagt der Imker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.