Zum Hauptinhalt springen

Berner BierbrancheEggers Umbaupläne erzürnen die regionale Konkurrenz

Die Brauerei Egger füllt ihr Bier in Appenzell ab. Dies, obwohl ein regionales Angebot auf dem Tisch gelegen hätte. Dafür erntet sie Kritik von der Konkurrenz.

Haben die Leitung der Brauerei 2016 von ihrem Vater übernommen: Marcel und Michael Egger.
Haben die Leitung der Brauerei 2016 von ihrem Vater übernommen: Marcel und Michael Egger.
Foto: Nicole Philipp

Seit letzter Woche holen Tanklastwagen der Brauerei Locher das Egger-Bier in Worb ab und bringen es nach Appenzell, wo es in Flaschen abgefüllt wird. Danach geht es zurück in die Region Bern. Dabei wären kürzere Wege möglich gewesen: Die beiden Berner Brauereien Rugenbräu in Matten bei Interlaken und Felsenau in Bern haben der Brauerei Egger gemeinsam eine Berner Lösung präsentiert, wie Remo Kobluk, Geschäftsführer von Rugenbräu, sagt. «Ziel war, die Regionalität zu wahren und einen Teil der Arbeitsplätze in der Region zu halten. Die Eigentümer der Brauerei Egger haben jedoch anders entschieden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.