Zum Hauptinhalt springen

Gärtnerei in WiedlisbachDrama im Gewächshaus

Für Martin Josts Betrieb wäre derzeit Hauptsaison. Doch wegen des Notstands dürfen in der Schweiz keine Blumen mehr verkauft werden. Pflanzen im Wert von mehreren 10’000 Franken landen hier täglich auf dem Kompost.

Gibt sich ruhig, doch in seinem Innern brodelt es: Martin Jost, Geschäftsführer der Jost Pflanzen AG.
Gibt sich ruhig, doch in seinem Innern brodelt es: Martin Jost, Geschäftsführer der Jost Pflanzen AG.
Foto: Franziska Rothenbühler

Die Gewächshäuser der Jost Pflanzen AG thronen auf dem Hang an der Autobahn A1. Die Frühlingssonne scheint auf die milchigen Dächer in Wiedlisbach. Darin reihen sich Blumen an Blumen. Ein süsser Duft hängt in der Luft, der Blütenstaub kitzelt in der Nase und lässt die Augen tränen. Abertausende von Pflanzen warten auf ihre Abnehmer. Sie sollten ihnen Freude bereiten. Doch diesen Moment werden die jungen Pflänzchen wegen der Folgen des Coronavirus nicht erleben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.