Der Kanton Bern muss sparen

Bis 2017 will die Berner Regierung 250 Millionen Franken sparen.


News

13'000 Unterschriften gegen Abbau bei Prämienverbilligungen

Im Kanton Bern könnte das Stimmvolk bald über den vom Parlament beschlossenen Abbau bei den Prämienverbilligungen abstimmen. Das Referendumskomitee hat bereits 13'000 Unterschriften gesammelt. Mehr...

Kanton Bern: 200 Millionen höherer Gewinn als budgetiert

Die rigiden Sparmassnahmen wirken: Der Kanton Bern schreibt fürs vergangene Jahr ein Plus von 212 Millionen Franken. Budgetiert war ein Gewinn von lediglich 11 Millionen Franken. Mehr...

Referendum gegen Abbau bei Prämienverbilligungen

Im Kanton Bern soll der vom Parlament beschlossene Abbau bei den Prämienverbilligungen rückgängig gemacht werden. Das fordert ein Komitee via Referendum. Mehr...

Berner Regierung will von Stellenabbau nichts wissen

Die Berner Regierung hält nichts von dem aus SVP-Reihen geforderten Kahlschlag in der Kantonsverwaltung. Die Motion zielte auf die Streichung von fast 800 Vollzeitstellen ab. Mehr...

Berner Regierung setzt sich neun Ziele

Mit neun Zielen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft will die Berner Regierung in den nächsten vier Jahren die hohe Lebensqualität im Kanton Bern beibehalten. Mehr...

Hintergrund

Der rötliche Finanzplan findet eine Mehrheit

Das Kantonsparlament hiess den Finanzplan am Dienstag gut, obwohl sich die Regierung nicht an seine Vorgaben gehalten hatte. Statt einer Rückweisung versucht es die bürgerliche Mehrheit mit neuen Vorgaben. Mehr...

Projekt «Essbare Stadt» fasst in der Lorraine Wurzeln

Die Stadt Bern muss sparen. Sie tut dies unter anderem bei ihren Grünanlagen. Nicht mehr alle Parks werden dreimal pro Jahr neu bepflanzt. Auch im Lorrainepärkli sind die Blumen verschwunden. Mehr...

Diese Sparaufträge sind nicht erfüllbar

Der Grosse Rat hat den Rotstift angesetzt und die geplanten Ausgaben für 2014 um 225 Millionen Franken gekürzt. Einige der Sparmassnahmen lassen sich allerdings nicht umsetzen. Mehr...

Vor der Spardebatte liegen die Nerven blank

Heute Mittwoch beginnt im Grossen Rat die Spardebatte. Zum Auftakt gibt es noch einmal Demos und einen heftigen Schlagabtausch. Mehr...

Wenn in der Psychiatrie die Menschen fehlen

In den Berner UPD müssen Zwangsmassnahmen aus Spargründen öfter angewendet werden, als den Verantwortlichen lieb ist. Kathrin M.* hat erlebt, wie sich Fixierungen und Isolierungen anfühlen. Mehr...





13'000 Unterschriften gegen Abbau bei Prämienverbilligungen

Im Kanton Bern könnte das Stimmvolk bald über den vom Parlament beschlossenen Abbau bei den Prämienverbilligungen abstimmen. Das Referendumskomitee hat bereits 13'000 Unterschriften gesammelt. Mehr...

Kanton Bern: 200 Millionen höherer Gewinn als budgetiert

Die rigiden Sparmassnahmen wirken: Der Kanton Bern schreibt fürs vergangene Jahr ein Plus von 212 Millionen Franken. Budgetiert war ein Gewinn von lediglich 11 Millionen Franken. Mehr...

Referendum gegen Abbau bei Prämienverbilligungen

Im Kanton Bern soll der vom Parlament beschlossene Abbau bei den Prämienverbilligungen rückgängig gemacht werden. Das fordert ein Komitee via Referendum. Mehr...

Berner Regierung will von Stellenabbau nichts wissen

Die Berner Regierung hält nichts von dem aus SVP-Reihen geforderten Kahlschlag in der Kantonsverwaltung. Die Motion zielte auf die Streichung von fast 800 Vollzeitstellen ab. Mehr...

Berner Regierung setzt sich neun Ziele

Mit neun Zielen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft will die Berner Regierung in den nächsten vier Jahren die hohe Lebensqualität im Kanton Bern beibehalten. Mehr...

Die Psychiatrie muss weiter sparen

Die drei kantonalen psychiatrischen Kliniken müssen ihre Finanzen in den Griff bekommen. Bis zur Auslagerung 2017 sollen sie ihre «Ergebnislücke» schliessen, fordert der Kanton. Ein Stellenabbau steht bevor. Mehr...

Stellenabbau mit ungleichen Folgen für Kirchgemeinden

Die Kirchgemeinden aus der Region sind vom Pfarrstellenabbau nur mässig betroffen. Dennoch gibt es solche, die es besonders hart trifft: Grafenried-Fraubrunnen etwa wird ein Fünftel der Stellenprozente gestrichen. Mehr...

Pfarrer werden ab und zu Nein sagen

Die Sparübung stellt die Kirchgemeinderäte im Emmental vor grosse Herausforderungen. Welcher Pfarrer gibt wie viele Stellenprozente ab? Welche Aufgaben solle diese noch erfüllen? Mehr...

Der rötliche Finanzplan findet eine Mehrheit

Das Kantonsparlament hiess den Finanzplan am Dienstag gut, obwohl sich die Regierung nicht an seine Vorgaben gehalten hatte. Statt einer Rückweisung versucht es die bürgerliche Mehrheit mit neuen Vorgaben. Mehr...

Projekt «Essbare Stadt» fasst in der Lorraine Wurzeln

Die Stadt Bern muss sparen. Sie tut dies unter anderem bei ihren Grünanlagen. Nicht mehr alle Parks werden dreimal pro Jahr neu bepflanzt. Auch im Lorrainepärkli sind die Blumen verschwunden. Mehr...

Diese Sparaufträge sind nicht erfüllbar

Der Grosse Rat hat den Rotstift angesetzt und die geplanten Ausgaben für 2014 um 225 Millionen Franken gekürzt. Einige der Sparmassnahmen lassen sich allerdings nicht umsetzen. Mehr...

Vor der Spardebatte liegen die Nerven blank

Heute Mittwoch beginnt im Grossen Rat die Spardebatte. Zum Auftakt gibt es noch einmal Demos und einen heftigen Schlagabtausch. Mehr...

Wenn in der Psychiatrie die Menschen fehlen

In den Berner UPD müssen Zwangsmassnahmen aus Spargründen öfter angewendet werden, als den Verantwortlichen lieb ist. Kathrin M.* hat erlebt, wie sich Fixierungen und Isolierungen anfühlen. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.