Skiweltcup im Oberland

Am 10. und 11. Januar macht der Ski-Zirkus in Adelboden halt. Eine Woche später sind die Männer in Wengen bei den Lauberhornrennen im Einsatz. Hier finden Sie alles Wissenswerte zu den Rennen im Oberland.

Weiterhin Kantonsgelder für Weltcuprennen im Oberland

Die Ski-Weltcuprennen in Adelboden und Wengen erhalten weiterhin Kantonsgelder. Nur zwei Grossräte stimmten gegen den Verpflichtungskredit. Mehr...

Lauberhornsieger Neureuther interviewt sich selbst

Weil zum Interview-Termin nach dem Slalom in Zagreb der Fernsehreporter nicht erschienen war, stellte sich Felix Neureuther die Fragen gleich selbst. Mehr...

Der Platzhirsch

Dank seinem fünften Sieg in Adelboden hat Marcel Hirscher mit dem legendären Ingemar Stenmark gleichgezogen. Im Riesenslalom führt derzeit kein Weg am Österreicher vorbei. Mehr...

Wie der Skisportfan von morgen schon heute den Weltcup prägt

Es ist eine Charmeoffensive, mit der zugleich eine neue Zielgruppe am traditionell schwächer besuchten Slalomsonntag erschlossen wird. Am Sonntag stand der Skiweltcup Adelboden erstmals ganz im Zeichen der Familien. Mehr...

Zufriedenstellend, aber mit Luft nach oben

Männerchef Thomas Stauffer steht mit den Rennen im Berner Oberland ein erstes Highlight bevor. Zeit für den Unterlangenegger, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Mehr...

Neureuther: «Ich denke immer positiv»

Vorjahressieger Felix Neureuther tritt im Riesenslalom von Adelboden als aussichtsreicher Aussenseiter an. Im Slalom ist er zuletzt trotz wenig Training neunmal in Folge aufs Podest gefahren – auch der Einstellung wegen. Mehr...

Startnummernauslosung in Adelboden

Die Oberländer Weltcupwoche wurde am Freitagabend auf dem Märitplatz in Adelboden eröffnet. Trotz Wind und Nieselregen besuchten über Tausend Skifans die Startnummernauslosung für den Riesenslalomklassiker am Chuenisbärgli vom Samstag. Mehr...

Das Erbe der verlorenen Generation

Unter der Obhut Jörg Rotens versucht eine Handvoll nicht mehr so junger Riesenslalomspezialisten, die Lücke zur Weltspitze zu schliessen. Am Samstag möchten sie ihre Fortschritte in Adelboden unter Beweis stellen. Mehr...

Die schneeweisse Bühne steht bereit

Es ist angerichtet: Die Piste am Chuenisbärgli in Adelboden ist knallhart durchgefroren, die besten Skirennfahrer können kommen. Einziger Unsicherheitsfaktor ist das Wetter. Mehr...

Der Weltcup Adelboden ist bereits gesichert

Dank den tiefen Temperaturen liegen am Chuenisbärgli bereits 20'000 Kubikmeter Schnee. Genug dafür, die Weltcuprennen am 10. und 11.Januar durchführen zu können, teilt das OK mit. Mehr...

Ski-Weltcup Adelboden: Rennleiter ist zuversichtlich

Ab Weihnachten soll es erheblich kälter werden. Das ist auch unbedingt nötig, um die Piste am Chuenisbärgli für die Weltcup-Rennen zu präparieren. Rennleiter Hans Pieren ist überzeugt, dass das klappt. Mehr...

Weltcuprennen im Oberland in Gefahr?

Wengen und Adelboden bereiten sich auf die Weltcuprennen vor. Es fehlt nur noch der Schnee. Für dessen künstliche Produktion wird kaltes Wetter benötigt – und zwar noch vor Jahresende. Mehr...

Dorfstrasse wird während Weltcuprennen gesperrt

Beim nächsten Ski-Weltcuprennen in Adelboden will die Gemeinde die Dorfstrasse vorübergehend ganzflächig sperren. Mehr...

Ein Gefühl von Freiheit

Video Die Gemeinsamkeiten von Fliegen und Skifahren werden in diesem Video stimmig in Szene gesetzt. Mehr...

Skiweltcup: «Sie sind an ihre Grenzen gestossen»

Die 85. Lauberhornrennen sind Geschichte. Der mutige Schachzug mit der Verschiebung der Abfahrt war ein gewaltiger Kraftakt für alle Beteiligten. Der Geschäftsleiter zieht eine erste Bilanz. Mehr...

Die wahren Helden vom Lauberhorn

In diesem Jahr hatten die Pistenarbeiter dank der Wetterkapriolen besonders viel zu tun. Bernerzeitung.ch/Newsnet begleitete den Betriebschef Fritz Brawand auf einer Fahrt im Raupenfahrzeug. Mehr...

Beat Feuz: «Beides sind einmalige Geschichten»

Nach seinem Sieg im Jahr 2012 fährt Beat Feuz in der Lauberhornabfahrt zum zweiten Mal auf das Podest. Die Leistungen seien nicht zu vergleichen, sagt der Schangnauer. Mehr...

Zu Hause im Glück

Slalomspezialist Luca Aerni aus Grosshöchstetten lässt dem 19. Platz von Adelboden Rang 10 in Wengen folgen. Der Turnaround ist geschafft, die halbe WM-Norm erfüllt. Mehr...

Weniger Besucher, dafür eine überzuckerte Landschaft

Es war ein turbulentes Wochenende: Die Verschiebung der Abfahrt auf den Sonntag bedeutete für die Veranstalter einen Sondereffort. Dazu kam der Neuschnee. Doch die Fernsehbilder entschädigten für vieles. Der Preis dafür waren weniger Zuschauer. Mehr...

Das Lauberhorn, der Zauberberg

Sieben Schweizer in den ersten zwölf – der Österreicher Hannes Reichert verhinderte in der Abfahrt von Wengen gar einen Dreifachsieg. Mehr...

Skifest in Wengen

Bei wunderschönem Wetter fand am Sonntagnachmittag die Abfahrt am Lauberhorn statt. Sehen Sie hier die besten Bilder aus Wengen. Mehr...

Stimmungsbilder vom Slalom bei den Lauberhornrennen

Vom 16. bis 18. Januar 2015 finden die internationalen Lauberhornrennen in Wengen statt. Hier sehen Sie die Impressionen vom zweiten Renntag. Mehr...

Neureuther triumphiert trotz Sehproblemen

Der Deutsche Felix Neureuther gewinnt den Slalom am Lauberhorn, obwohl er gesundheitlich handicapiert in den 1. Lauf startete. Luca Aerni sorgt aus Schweizer Sicht für ein erfreuliches Ergebnis. Mehr...

Leidenschaftliche Arbeit am Berg

Als Beschneier am Lauberhorn hat Peter Eichenberger gerade die strengste Zeit hinter sich. Nach harter Arbeit kann der 49-jährige Oberaargauer das Rennen morgen geniessen. Mehr...

Der Winter meldet sich zurück

Die Organisatoren der Lauberhornrennen können sich freuen: Am Sonntag soll das Wetter der Abfahrt einen würdigen Rahmen bereiten. Die Slalomfahrer dagegen werden am Samstag mit starkem Schneefall zu kämpfen haben. Und in der Stadt Bern? Mehr...

«Wir wollen den Medaillensatz nicht verlieren»

Letzten Frühling hat Markus Waldner (51) das Amt des abgetretenen FIS-Renndirektors Günter Hujara übernommen. Im Interview spricht der Südtiroler über Probleme und Perspektiven rund um die Kombination, welche heute in Wengen ausgetragen wird. Mehr...

Petrus als Heimschiedsrichter und ein grosses Fragezeichen

Dass die Lauberhorn-Abfahrt auf den Sonntag verschoben wurde, kommt den Schweizer Alpinen entgegen. Ob Olympiasieger Sandro Viletta morgen starten kann, ist unsicher. Mehr...

Die Hauptsorge gilt dem Adrenalin

Am Sonntag bestreitet Didier Défago sein letztes Lauberhornrennen. Dem Leben nach dem Sport sieht der mit 37 Jahren älteste Fahrer im Weltcup mit einer Mischung aus Vorfreude und Respekt entgegen. Mehr...

Am Klassiker festhalten und sich doch weiterentwickeln

Urs Näpflin, OK-Präsident der Lauberhornrennen, will am Abfahrtsklassiker in Wengen festhalten, ohne aber die Weiterentwicklung punkto Sicherheit und Technik zu verpassen. Mehr...

Nils Mani auf der Piste zurück

Am Freitag und Samstag wird auf der verkürzten Lauberhornstrecke zu zwei Europacupabfahrten gestartet. Der lange verletzte Nils Mani (Schwenden) gibt sein Comeback. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!