Zum Hauptinhalt springen

Zuckerberg will Posts von Holocaust-Leugnern nicht löschen

Er wolle Holocaustleugner nicht verteidigen, sagt Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Gesperrt werden sollen sie dennoch nicht. (Archivbild, 24. Mai 2018)
FILE - In this April 12, 2016, file photo, Facebook CEO Mark Zuckerberg speaks during the keynote address at the F8 Facebook Developer Conference in San Francisco. In a blog post Wednesday, May 3, 2017, Zuckerberg said that Facebook will hire another 3,000 people to review videos of crime and suicides following murders shown live. (AP Photo/Eric Risberg, File)
Unter anderem beklagte die Bürgerrechtsorganisation Anti-Defamation League, Facebook habe eine «moralische und ethische Verpflichtung», Nutzern die Verbreitung der Holocaustleugnung zu verbieten.
1 / 5

Holocaust-Leugner werden nicht gesperrt

Verbreitung von falschen Informationen stoppen

sda/afp/scl