Zum Hauptinhalt springen

Der Mann und das nackte Mädchen

Die Polizei ist einem Facebookaufruf wegen eines Pädophilen in Wil SG nachgegangen – und hat herausgefunden, was wirklich passiert ist.

Am Donnerstag hat sich in der Ostschweiz ein Aufruf über Facebook verbreitet, bei dem vor einem mutmasslichen Pädophilen in Wil SG gewarnt wurde. Ein Mann sei in unmittelbarer Nähe eines Baches mit einem kleinen, nackten Mädchen gesehen worden. Er soll weggerannt sein oder sich gar versteckt haben.

Das rief die Kantonspolizei St. Gallen auf den Plan, die ermittelte und schnell herausfand, was wirklich passiert ist. Die Beobachtung war zwar grundsätzlich richtig, schreibt die Kapo in einer Medienmitteilung. Jedoch sei niemand wegrannt oder habe sich versteckt. «Es konnte ein Vater ausfindig gemacht werden, welcher mit seiner dreijährigen Tochter dort badete», teil die Kantonspolizei St. Gallen mit. Das Kleinkind habe beim gemeinsamen Bad keine Badehose getragen.

Die Kantonspolizei St.Gallen weist nun in ihrer Mitteilung, welche sie auch auf Facebook verbreitet, darauf hin, dass solche private Facebookaufrufe grosse Unsicherheiten in der Bevölkerung zur Folge haben können. Man soll dieses Fahndungsmittel deshalb ausschliesslich der Polizei überlassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch