Zum Hauptinhalt springen

Neue Konkurrenz für Spotify

Mit Rdio wagt sich ein weiterer Musik-Streaming-Dienst in die Schweiz. Lohnt sich ein Umstieg?

Rdio wurde vor rund drei Jahren von zwei Skype-Gründern lanciert. Es erweitert das bereits grosse Angebot an Musik-Streaming-Diensten und tritt in Konkurrenz zum Branchenprimus Spotify.

Die Musikdatenbank von Rdio umfasst rund 20 Millionen Songs, aus denen man frei auswählen kann. Man kauft nicht einzelne Songs oder Alben, sondern bekommt gegen eine Monatsgebühr Zugriff auf das ganze ­Repertoire. Damit unterscheidet sich Rdio nicht von Spotify und ähnlichen Anbietern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.