Zum Hauptinhalt springen

Kommt Stau, kommt Werbung

Digitale Werbetafeln gehören an den Strassen in den USA schon lange zum Alltag. Um die Staatskasse zu sanieren, können Unternehmen bald auch auf Autokennzeichen werben.

Digitale Werbetafeln gehören an den Strassen in den USA schon lange zum Alltag. Neu können Unternehmen damit werben. Bald könnte noch etwas anderes die Autofahrer ablenken - Werbung auf blinkenden Autokennzeichen direkt vor ihnen.

Das Parlament von Kalifornien diskutiert derzeit einen Gesetzesentwurf, der die Einführung digitaler Autokennzeichen vorsieht. Dies soll aber nicht nur dem Fortschritt dienen, sondern natürlich in der Zukunft auch Geld in die Kassen des überschuldeten US-Staates mit einem Defizit von 19 Milliarden Dollar spülen.

Noch mehr Ablenkung

Die digitalen Autokennzeichen sollen genau so aussehen wie die normalen Schilder. Steht das Fahrzeug aber länger als vier Sekunden still, sei es im Stau oder vor der roten Ampel, dann kann Werbung eingeblendet werden.

Das normale Kennzeichen ist dann nur noch in einem Teil des Kennzeichens zu sehen. Bei Notfällen könnten den Überlegungen zufolge auf den digitalen Autokennzeichen auch Warnungen oder Hinweise für die Fahrer eingeblendet werden.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch