Zum Hauptinhalt springen

Hat das Tamagotchi Fieber, läuft es blau an

Am 22. November kommt die neue Serie der populären Haustier-Imitation auf den Markt.

Das Elektrogerät Tamagotchi stellt ein Küken dar, um das man sich vom Zeitpunkt des Schlüpfens an wie um ein echtes Haustier kümmern muss. Es hat Bedürfnisse wie Schlafen, Essen, Trinken, Zuneigung und entwickelt eine eigene Persönlichkeit.

Die neuen Tamagotchis bekommen nun einen farbigen Bildschirm. Die Serie wird ab dem 22. November im Handel sein, zunächst in Japan. Wann die Geräte international verkauft werden, steht noch nicht fest.

Küchen, Bäder, Spielplätze

Die populären Spielzeuge bekommen zudem farbige Hintergründe, zum Beispiel Küchen, Bäder oder Spielplätze. Das Gesicht der Tiere werde blau, wenn sie zum Beispiel durch mangelnde Pflege krank würden, und rot, wenn sie wütend seien, erklärte das Unternehmen Bandai.

In den ersten beiden Jahren nach dem Erscheinen der Tamagotchis vor zwölf Jahren wurden 40 Millionen Stück verkauft. Die zweite Version (ab 2004) ging 34,6 Millionen Mal über den Ladentisch.

AP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch