Zum Hauptinhalt springen

«Endlich ist die Zwangsbox abgeschafft»

Der grösste Schweizer Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom ermöglicht es, künftig auch ohne Set-Top-Box oder Smartcard Digital-TV zu empfangen. Von Telecom-Experte Ralf Beyeler kommt viel Lob – und etwas Kritik.

«Erfreulich, dass der Druck des Wettbewerbs zu diesem Schritt geführt hat»: UPC Cablecom schafft die Set-Top-Box (Bild) ab.
«Erfreulich, dass der Druck des Wettbewerbs zu diesem Schritt geführt hat»: UPC Cablecom schafft die Set-Top-Box (Bild) ab.
Keystone

«UPC Cablecom kündigt die grösste Umstellung der Schweizer TV-Landschaft seit der Einführung des digitalen Fernsehens an», heisst es in einer Medienmitteilung von Cablecom. Die digitale Grundverschlüsselung werde aufgehoben, digitales Fernsehen zum Standard für alle Haushalte.

«Zum 1. Januar 2013 werden die 55 beliebtesten TV-Programme neu unverschlüsselt und damit ohne Zusatzgerät in allen Haushalten frei digital empfangbar sein», heisst es weiter. Von den 55 Kanälen sind – je nach Region und Verfügbarkeit – bis zu 19 Sender in HD-Qualität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.