Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Profi-Funktionen zum Mittelklasse-Preis

Der Klappbildschirm eignet sich für Selbstporträts und Videos. Pech hat, wer oben an der Kamera ein Mikrofon oder ein Licht montieren möchte, da so der Bildschirm verdeckt wird.
Nebst der Kamera gefiel im Test auch das Objektiv. Da es aber ziemlich gross ist, schwindet damit der Grössenvorteil der A6400.
Noch mal Glück gehabt: Zum Glück war nebst der A6400 beim Test auch die grössere A7III dabei. So konnten die Videodateien doch noch übertragen werden. Die A6400 unterstützt nämlich nur den veralteten Micro-USB-Standard. Die teurere A7 hat dazu auch noch USB-C.
1 / 4

Bald ein Budget-Tipp?

Der Bildschirm klappt

Ein Objektiv für alle Fälle

Kabelärger