Zum Hauptinhalt springen

Der Siegeszug der Navigationsgeräte

Nur noch rund ein Drittel der Urlauber verwendet Landkarten, ein knappes Viertel Reiseführer.

Navigationsgeräte sind bei bei Konsumenten unter 30 Jahren besonders beliebt. Fast zwei Drittel von ihnen verwenden Navis für die Fahrt in die Ferien.
Navigationsgeräte sind bei bei Konsumenten unter 30 Jahren besonders beliebt. Fast zwei Drittel von ihnen verwenden Navis für die Fahrt in die Ferien.

Bei der Fahrt in die Ferien verlassen sich Frauen und Männer einer Umfrage zufolge nur noch selten auf die gute alte Landkarte - dafür aber verstärkt auf Navigationsgeräte und Internet-Routenplaner. Nur noch rund ein Drittel der Urlauber verwende Landkarten, ein knappes Viertel Reiseführer, teilte der deutsche Branchenverband Bitkom am Dienstag unter Berufung auf eine repräsentative Befragung mit.

Hingegen nutze fast die Hälfte (48 Prozent) ein Navigationssystem, zwei Fünftel (41 Prozent) bereiteten sich mit Routenplanern im Internet auf ihre Reise vor. Mini-Programme für Handys - sogenannten Apps - dienten fünf Prozent der Urlauber zur Reiseplanung.

Frauen nutzen häufiger Reiseführer

Männer verliessen sich stärker als Frauen auf Technik auf dem Weg zum Urlaubsziel, teilte Bitkom mit. 53 Prozent der Männer vertrauten auf ein Navigationsgerät und nur 44 Prozent der Frauen. Frauen hingegen nutzten häufiger Reiseführer (26 Prozent) als Männer (20 Prozent).

Besonders beliebt seien Navigationsgeräte bei Konsumenten unter 30 Jahren, teilte Bitkom mit. Fast zwei Drittel von ihnen verwendeten Navis für die Fahrt in den Urlaub. Aber auch ein Viertel der Senioren (28 Prozent) setze auf die elektronischen Navigationshilfen, 17 Prozent der Älteren nutzten zudem Routenplaner im Internet.

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch