Wasserfest: Das neue Smartphone von Sony im Alltagstest

Test

Nur ein halbes Jahr nach dem letzten Flaggschiff bringen die Japaner das nächste in die Läden.

  • loading indicator
Rafael Zeier@RafaelZeier

Optisch halten sich die Unterschiede zum Vorgänger in Grenzen. Der Rahmen ist neu aus Aluminium und das Telefon leicht grösser. Bei den Innereien fallen vor allem der schnellere Prozessor und die neue 20-Megapixel-Kamera auf.

Das Z1 ist ein rundum verbessertes Xperia Z: eine Weiterentwicklung und kein grosser Sprung. Der beim Xperia Z kritisierte (Das Xperia Z im Test) Mini-Lautsprecher wurde durch einen deutlich grösseren und stärkeren ersetzt. Die da und dort etwas lotterig wirkenden Klappen, die das Handy vor dem Eindringen von Wasser schützen, wurden verstärkt, und neu gibt es einen Kameraknopf.

Schneller Prozessor, gute Kamera

Besonders gefällt im Alltag der schnelle Prozessor, der das Android-Betriebssystem sehr flüssig laufen lässt. Glücklicherweise hat das keinen spürbaren Einfluss auf den Akku. Der hält, wie inzwischen bei Smartphones üblich, einen Tag durch – bei sparsamer Nutzung sogar länger.

Bei der Kamera setzt Sony auf dieselbe Technik wie Nokia im neuen Lumia 1020 (Das Nokia Lumia 1020 im Test). Die 20 Megapixel helfen beim Zoomen und verbessern kleinere 8-Megapixel-Fotos.

Bei der Fotoqualität kann das neue Sony mit der 41-Megapixel-Kamera des Nokia mit optischer Bildstabilisierung nur schon aus physikalischen Gründen nicht mithalten. Einen detaillierten Vergleich der zwei Kameras gibt es bei All About Windows Phone. Verglichen mit anderen Smartphonekameras, schneidet das Sony aber dennoch sehr gut ab.

Kratzer und Hosensackfotos

Eine willkommene Ergänzung ist der neue Kameraknopf neben dem Lautstärkeregler. So lässt sich die Kamera schneller starten. Allerdings hat der Knopf wohl auch das eine oder andere Hosensackfoto verschuldet (siehe Bildstrecke).

Ein weiteres Problem ist die Bildschirmschutzfolie, die Sony auf die gläserne Vorder- und Rückseite des Telefons klebt. Diese soll verhindern, dass die Glasscheiben bei allfälligem Herunterfallen zerspringen und Risse bekommen. Leider scheint diese Folie Kratzer magisch anzuziehen. Wie schon beim Xperia Z vergeht beim Z1 keine Woche, bis die ersten Kratzer auf dem Display sind. Diese sind zwar klein und stören im Alltag nicht. Trotzdem dürfte das bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht vorkommen.

Fazit

War das Xperia Z schon ein sehr gelungenes Smartphone, das Konkurrenzvergleiche nicht scheuen musste, legt das Z1 noch einmal nach. Mit dem hochwertigen Äusseren, dem schnellen Prozessor und der guten Kamera ist es sicher einen Blick wert. Der hohe Preis und seine Grösse dürften allerdings einige Interessenten abschrecken.

Wenn Sie Fragen zum Xperia Z1 haben, nutzen sie die Kommentar-Funktion. Digital-Redaktor Rafael Zeier gibt gerne Antwort.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt