Zum Hauptinhalt springen

Update macht iPhone 4 zum WLAN-Router

Apple gibt die Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems früher als geplant zum Download frei. Das Smartphone wird mit dem Update auf iOS 4.3 zum Hotspot umfunktioniert. Die Swisscom hat damit kein Problem.

Aktualisierung für des Schweizers liebstes Smartphone: Kunden in einem Apple Store.
Aktualisierung für des Schweizers liebstes Smartphone: Kunden in einem Apple Store.
AFP

Letzte Woche hiess es, dass Apple die neue Version des mobilen Betriebssystems am 11. März veröffentlichen wird. Das Update auf iOS 4.3. ist aber bereits jetzt erhältlich. Der grösste Fortschritt ist die Funktion «Persönlicher Hotspot».

Das heisst: Hat man mit dem Apple-Handy eine Verbindung über Mobilfunk, kann man die WLAN-Funktion anderer WLAN-fähiger Geräte nutzen, etwa von Wifi-iPad-Modellen.

Neues Betriebssystem soll sicherer sein

Die sogenannte Tethering-Option auf dem iPhone 4 – ältere Geräte werden nicht unterstützt – erlaubt gemäss offiziellen Angaben eine Anbindung von bis zu fünf Geräten. Der persönliche Hotspot wird automatisch abgeschaltet, wenn er nicht mehr genutzt wird.

Laut Firmenangaben ist jede Verbindung kennwortgeschützt und gesichert. Das Update soll zudem den Browser schneller und die Hardware sicherer machen. IOS 4.3 stopft 60 Sicherheitslücken und ist auf den in der Schweiz Ende März erhältlichen iPad-2-Modellen bereits vorinstalliert.

Swisscom akzeptiert die neue Funktion

Der grösste Schweizer Mobilfunkanbieter hat mit dem iPhone-4-Hotspot übrigens kein Problem: «Swisscom wird die Nutzung des Personal Hotspots ohne Einschränkungen zulassen», so Konzernsprecher Olaf Schulze gegenüber Redaktion Tamedia. «Das Datenvolumen wird einfach über das Abonnement des iPhone-Besitzers und dessen SIM abgerechnet.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch