Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Twitter hebt Limite auf

Allerdings nicht bei den Tweets, sondern bei den Direktnachrichten. Waren früher maximal 140 Zeichen möglich, könne man jetzt ohne Rücksicht auf eine Beschränkung tippen. Die Änderung soll über die kommenden Wochen bei den Nutzern eintreffen, wie Twitter schreibt. Bei einem ersten Versuch auf der Twitter-Website klappte es heute Morgen noch nicht mit den neuen Direktnachrichten.
Anfang Juni zeigte ein Harvard-Student mit einem Tool, wie sorglos Facebook mit den Ortsdaten seiner Nutzer umging. Facebook schloss die Sicherheitslücke kurz darauf (Keine Orts-Spionage mehr im Facebook-Messenger). Die Aktion hatte aber nicht nur für Facebook, sondern auch für den Studenten Folgen. Ironischerweise hätte er diesen Sommer ein Praktikum bei Facebook machen können. Doch, wie Boston.com berichtet, wurde ihm das Praktikum postwendend entzogen.
Google hat eine Website lanciert, auf der besonders innovative Android-Apps vorgestellt werden. Gemeinsam ist all den Apps, dass sie Open Source sind. Das heisst, interessierte Entwickler können sich genau ansehen, wie die App gemacht wurde. Aber auch für Nichtentwickler gibt es auf der Seite ein paar spannende Designs und Ideen zu entdecken.
1 / 4