Zum Hauptinhalt springen

Südkorea verpflichtet Eltern zur Online-Überwachung ihrer Kinder

Wenn Jugendliche in Südkorea ihr Smartphone nutzen, sind sie nie ganz für sich.

Die elterliche Kontrolle wird per Plakat beworben. (15.05.2015)
Die elterliche Kontrolle wird per Plakat beworben. (15.05.2015)
Lee Jin-man, Keystone

Ihre Eltern können aus der Distanz jederzeit mitlesen - und bei Bedarf auch eingreifen. Die Software dafür ist nicht nur legal, sondern neuerdings sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Egal wo Lee Chang June gerade ist - er weiss genau, wann sich sein Sohn mal wieder mit Online-Spielen von den Hausaufgaben ablenken lässt. Wenn es ihm zu viel wird, kann er das Spiel einfach blockieren, oder das Smartphone seines Sprösslings gleich komplett ausschalten. Das Programm, das ihm diese Kontrolle aus der Ferne ermöglicht, heisst «Smart Sheriff». Die von der Regierung Südkoreas geförderte App soll Minderjährige vor Pornografie und anderen bedenklichen Inhalten im Internet schützen. Die Möglichkeiten gehen allerdings deutlich weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.