Zum Hauptinhalt springen

Sorge um den Datenschutz

Wer eine App auf seinem Handy installiert, gibt unter Umständen mehr von sich preis, als ihm lieb ist. Der eidgenössische Datenschützer empfiehlt deshalb, genau hinzusehen, welche ­Berechtigungen eine App ­verlangt.

Welche Berechtigung verlangt die App? Der Datenschützer empfiehlt, dies zu prüfen.
Welche Berechtigung verlangt die App? Der Datenschützer empfiehlt, dies zu prüfen.
Fotolia

Apps auf dem Handy können nützliche Dienste erweisen. Manchmal können sie aber auch mehr, als einem lieb ist. Darauf verweist der am Montag veröffentlichte Tätigkeitsbericht des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten. So gebe es Apps, die den Zugriff auf die Kamera des Smartphones verlangen. Das könne zwar sinnvoll sein, wenn es etwa um das Lesen von Strichcodes über die Kamera gehe. Die erteilte Berechtigung erlaube jedoch der App theoretisch, jederzeit die Kamera zu aktivieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.