Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Handarbeit fürs Handy

Das Geschäft mit Smartphone-Zubehör boomt weltweit. Davon profitieren auch Schweizer Kleinbetriebe. Wie das Atelier von Ledermeister Ado Sala, der in Zürich-Wipkingen Schutzhüllen von Hand fertigt.

Wöchentlich werden hier bis zu 200 Hüllen für iPhone und iPad hergestellt: Ado Sala in seinem Atelier.
Wöchentlich werden hier bis zu 200 Hüllen für iPhone und iPad hergestellt: Ado Sala in seinem Atelier.
Dominique Meienberg

Ado Sala steht am Werktisch seines Ateliers in Zürich-Wipkingen und ist damit beschäftigt, ein schwarzes Stück Leder präzise zurechtzuschneiden. Wenig später hält er das Ergebnis in den Händen: eine Tablet-Schutzhülle. «Ich fertige jede Woche bis zu 200 Hüllen für das iPhone und das iPad», sagt der gelernte Ledermeister. Der gebürtige Istanbuler lebt seit 1998 in der Schweiz. Er mag Leder, weil es ein sehr flexibles, lebendiges Material ist. «Es existieren etwa 300 verschiedene Lederarten, jede hat ihre besonderen Eigenschaften», sagt Sala und zeigt die verschiedenen Ledermuster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.