Zum Hauptinhalt springen

Nokia zeigt das neue Kamera-Smartphone

Der finnische Konzern setzt beim Lumia 1020 auf die Fotografen unter den Handynutzern. Das neue Spitzenmodell ist mit einer 41-Megapixel-Kamera ausgestattet.

Nokia-Chef Stephen Elop präsentierte in New York das Lumia 1020.
Nokia-Chef Stephen Elop präsentierte in New York das Lumia 1020.
Keystone
Rückseite des Smartphones.
Rückseite des Smartphones.
AFP
Das Lumia 1020 soll in den Farben Gelb, Weiss und Schwarz erscheinen.
Das Lumia 1020 soll in den Farben Gelb, Weiss und Schwarz erscheinen.
Nokia
1 / 4

Konzernchef Stephen Elop präsentierte am Donnerstag in New York das erste Windows Phone mit einer Pureview-Kamera, die 41 Megapixel zählt. Die Rückseite des Smartphones ist bei der Linse leicht nach aussen gewölbt.

Die Kamera soll auch bei dunklen Lichtverhältnissen die Bildqualität einer Digitalkamera erreichen - dank Xenon-Blitz und F/2.2-Blende. Mit an Bord ist ein optischer Bildstabilisator, der verwackelte Aufnahmen verhindert. Zahlreiche Kamera-Apps sollen die Möglichkeiten des Lumia 1020 erweitern. Bereits vorinstalliert ist die Camera-App, mit der man ISO-Wert, Verschlusszeit oder den Weissabgleich bestimmt. Es ist zudem möglich, zwei Bilder in verschiedenen Auflösungen zu fotografieren. Auf der Vorderseite befindet sich eine 1,2-MP-HD-Kamera für Videoanrufe.

Bewusster Fokus auf die Kamera

Dass Nokia den Fokus auf die Kamera setzt, verwundert nicht. Schon beim Lumia 920 stellte man die Funktion als Alleinstellungsmerkmal ins Zentrum. Zu Recht: Lumia-Smartphones schneiden in Kameratests auch meist sehr gut ab.

Neben der Kamera bietet das Lumia ein 4,5-Zoll-Amoled-Display (1280 x 768 Pixel) mit Gorilla-3-Glas. Angetrieben wird das Smartphone von einem Dual-Core-Snapdragon-S4-Chip. Der interne Speicher beträgt 32 Gigabyte. Mit dabei sind auch NFC sowie LTE.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch