Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin vermutlich etwas paranoid geworden»

Löchrige SIM-Karten, die Hackern Zugang zum Handy verschaffen: Wie verwundbar sind wir? Dazu Informatikprofessor Hannes Lubich.

SIM-Karte verloren? Eine Telecomwerbung im russischen Stawropol. Foto: Reuters
SIM-Karte verloren? Eine Telecomwerbung im russischen Stawropol. Foto: Reuters

Fühlen Sie sich jetzt, da die SIM-Sicherheitslücke bekannt ist, weniger sicher als noch vor einer Woche?

Nein, weniger sicher fühle ich mich nicht. Dass diese Sicherheitslücke irgendwann publik wird, war abzusehen, denn die schwache Verschlüsselung in SIM-Karten war schon lange bekannt. Es braucht dann aber immer jemanden, der an die Öffentlichkeit geht und zeigt, dass diese Systeme tatsächlich angreifbar sind. Aber die Experten haben das gewusst, und von da her ist es für mich keine Überraschung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.