Zum Hauptinhalt springen

Die Kraft der Karten

Smartphone-Test: Viel Leistung und kleiner Preis: Mit dem Liquid E 700 zielt der taiwanische Hersteller Acer direkt ins Herz der Schnäppchengesellschaft. Und punktet mit drei SIM-Schächten und anderen Extras.

Platz für drei SIM-Karten: Die Rückseite des Liquid E ohne Abdeckung.
Platz für drei SIM-Karten: Die Rückseite des Liquid E ohne Abdeckung.
Fritz Lehmann
Die in Foren und Blogs geäusserte Kritik, dass gewisse Karten manchmal nicht erkannt werden, war beim Test kein Thema.
Die in Foren und Blogs geäusserte Kritik, dass gewisse Karten manchmal nicht erkannt werden, war beim Test kein Thema.
Fritz Lehmann
Das vorinstallierte Navi-Gerät ist eine nette Zugabe: Es basiert auf der Software der Firma TomTom, Karten weltweit lassen sich herunterladen und auch offline nutzen.
Das vorinstallierte Navi-Gerät ist eine nette Zugabe: Es basiert auf der Software der Firma TomTom, Karten weltweit lassen sich herunterladen und auch offline nutzen.
Fritz Lehmann
1 / 4

Das Smartphone als Statussymbol, das war einmal. Wer ein günstiges Arbeitstier sucht, das garantiert immer die richtige Verbindung hat, greift neuerdings zum Acer Liquid E 700. Ausgerüstet mit Android Kitkat, einem ordentlichen Display und der Möglichkeit, drei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden.

Optisch ist das Acer-Handy ein Allerweltsgerät mit Plastikhülle. Aber die Verarbeitung geht in Ordnung, der 5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1280×700 Pixel ist hell und gut ablesbar. Natürlich gibts heutzutage Besseres, aber man muss sich den Preis vor Augen halten: Bei Elektronikhändlern und im Internet ist das Teil schon für unter 250 Franken zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.