Dem iPhone-Hacker winkt ein Preisgeld

Gestern Abend hat die grösste Hackervereinigung Europas verkündet, dass sie Apples Fingerabdruckscanner mit Leim und einer Folie geknackt haben. Der letzte Beweis fehlt allerdings noch.

Das reicht noch nicht zum Gewinnen: Das erste Video zum gehackten Fingerabdruckscanner.

Das erste Video ist schon online: Es zeigt, wie ein Hacker mit dem Pseudonym Star Bug erst seinen rechten Zeigefinger über den iPhone-Scanner registriert und den Sensor dann mit einem selbst gebastelten Abdruck seines rechten Zeigefingers täuscht. Auf die entscheidende zweite Version des Videos wartet die Onlinewelt derzeit aber noch gespannt: Erst wenn Star Bug den ganzen Prozess vom Fingerabdruck auf einer glatten Oberfläche, über die Reproduktion bis hin zum Einsatz am iPhone dokumentiert hat, ist ihm das Preisgeld sicher.

Mit dem Launch des neuen iPhone 5S mit integriertem Fingerabdruckscanner am letzten Freitag wurde auch ein Hackerwettbewerb lanciert: Die Initianten von «Is Touch ID hacked yet» (Ist Apples Fingerabdruckscanner schon geknackt) warten noch auf das Video des Chaos Computer Club, um sicherzustellen, dass Star Bug tatsächlich der Erste war, der den iPhone-Scanner geknackt hat.

Der grosszügigste Spender macht einen Rückzieher

Im Topf befinden sich laut den Initianten aktuell 19'526 Dollar plus diverse Sorten Alkohol - Whiskey, Wein, Cider, Bourbon oder Bier.

Einige Tausend Dollar sind bereits auf ein Sperrkonto eingezahlt.

Der grösste Betrag, eine Summe von 10'000 Dollar mit der ein Venturekapitalgeber namens Arturas Rosenbacher übers Wochenende Schlagzeilen gemacht hat, dürfte indes nicht überwiesen werden. Er hat mittlerweile gegenüber dem Portal ZDNet zugegeben, dass er nicht vorhat, das Preisgeld tatsächlich zu überweisen. Sein Fonds sei dazu gar nicht liquide genug.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt