ABO+

WLAN aus dem Wanderrucksack

Der HTC-Hotspot versorgt alle Geräte in seiner Nähe mit schnellem Internet. Und er kann sogar 5G – wenn man eine Antenne findet. Wir haben ihn getestet.

  • loading indicator
Rafael Zeier@RafaelZeier

Dieser Artikel erschien erstmals am 27. Juli 2019.

Nach einer strapaziösen Reise mit überfüllten, zu kurzen oder gar ausgefallenen Zügen endlich im Tessin eingetroffen, war der Moment meines Triumphes gekommen.

«Na, wie war das Internet so auf der Reise und vor allem unter dem Gotthard?» – «Na ja, normal halt», antwortete die Verwandtschaft. «Ist euch wirklich nichts aufgefallen?» Unisono: «Nein.»

Manchmal ist das Leben eines Produkttesters frustrierend. Mindestens jemand der Reisegruppe hätte doch merken können, dass wir die ganze Reise über per WLAN im Internet waren.

Ich hatte nämlich den von Sunrise ausgeborgten HTC-5G-Router im Rucksack und etwas hinterhältig das WLAN gleich benannt wie das bei uns zu Hause, auf dass sich die Handys automatisch damit verbinden. So war die ganze Verwandtschaft die ganze Zugfahrt über mit meinem Rucksack und nur indirekt mit Handyantennen verbunden. Diese Methode wird gerne auch für Betrügereien und andere düstere Machenschaften genutzt. Auf meinem iPhone tauchte aber, im Tessin angekommen, umgehend die Warnung auf, dass sich unser Heim-WLAN an einem unerwarteten Standort befinde.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt