Snapchat in der Kritik

+++ Facebook baut Telefonie-Funktion aus +++ Microsoft stellt Xbox 360 ein +++ Chrome hat eine Milliarde Mobile-Nutzer +++

Der Wired-Autor Brian Barrett hat sich in Bob Marley verwandelt.<p class='credit'>(Bild: Wired.com)</p>

Der Wired-Autor Brian Barrett hat sich in Bob Marley verwandelt.

(Bild: Wired.com)

Snapchat wird im Netz scharf kritisiert. Was ist passiert? Der Messaging-Dienst hat am 20. April, auch bekannt als Cannabis-Tag, einen neuen Selfie-Trick lanciert, der Nutzerinnen und Nutzer aussehen lässt wie Bob Marley. Die Funktion setzt einem Rastalocken auf und färbt die Hautfarbe dunkel, wie der «Guardian» berichtet. Snapchat selbst ist sich in einem Statement keiner Schuld bewusst. Das Unternehmen habe sich für die neue Funktion sogar mit dem Bob Marley Estate abgesprochen.


Facebook baut seinen Messenger konstant weiter aus. Neu kommt eine Gruppen-Telefonie-Funktion dazu, wie Techcrunch berichtet. Die Funktion soll innert 24 Stunden weltweit erhältlich sein.


Microsoft stellt die Produktion der Xbox 360 ein. Nach zehn Jahren ist Schluss, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag schreibt. Die verbleibenden Lagerbestände sollen noch verkauft werden. Genutzt werden kann die Konsole aber weiterhin. Auch technischen Support bekommt sie weiterhin, wie Microsoft schreibt.


Pro Monat nutzt eine Milliarde Menschen Googles Chrome-Browser auf einem Android- oder iOS-Gerät. Der Internetkonzern hat die neuen Nutzerzahlen anlässlich der fünfzigsten Version des Browsers publiziert. Wie das Verhältnis von iOS zu Android genau ist, wollte das Unternehmen auf Nachfrage von Venture Beat aber nicht sagen.

zei

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt