Zum Hauptinhalt springen

Wikileaks wieder über Stammadresse erreichbar

Die Enthüllungsplattform ist neun Monate nach der Abschaltung wieder über Wikileaks.org erreichbar.

Wieder über die org-Adresse erreichbar: Wikileaks.
Wieder über die org-Adresse erreichbar: Wikileaks.

Dies teilten die Betreiber am Mittwoch auf Twitter mit. Anfang Dezember 2010 hatte die US-Internet-Firma EveryDNS.net die zentrale Adresse entfernt, unter der Wikileaks zuvor im Browser aufgerufen wurde. Das Unternehmen begründete die Entscheidung mit massiven Attacken auf die Webseite, nachdem Wikileaks mit der Veröffentlichung von Berichten von US-Diplomaten begonnen hatte.

Das Aus für Wikileaks.org löste damals eine breite Solidarisierungswelle aus. Nach kurzer Zeit war die Website über die Schweizer Adresse Wikileaks.ch wieder zu erreichen. Ausserdem machten in wenigen Tagen mehr als 1000 Sympathisanten auf ihren Web-Servern Platz für die Veröffentlichung der Botschaftsdepeschen.

Als Registrationsfirma für Wikileaks.org ist jetzt Dynadot aufgeführt, die schon einmal die Webseite für das Projekt angemeldet hatte. Angemeldet wurde die Adresse von einem Internet-Nutzer in Kalifornien.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch