Zum Hauptinhalt springen

«Wikileaks hat Anonymous verraten»

Nicht Barack Obama, die CIA oder die schwedischen Behörden – nein, ausgerechnet das Hackerkollektiv Anonymous ist Julian Assanges neuer mächtiger Feind. Wie konnte es so weit kommen?

Als sie noch Freunde waren: Aktivisten mit Anonymous- (links) und Assange-Masken (rechts) im Dezember 2010 bei einer Demonstration für Wikileaks in Málaga.
Als sie noch Freunde waren: Aktivisten mit Anonymous- (links) und Assange-Masken (rechts) im Dezember 2010 bei einer Demonstration für Wikileaks in Málaga.
Reuters

Am Mittwoch hat die US-Sängerin Lady Gaga in London Julian Assange besucht. Die Popdiva traf den Wikileaks-Gründer zu einem Abendessen in der ecuadorianischen Botschaft.

Laut einem Wikileaks-Sprecher handelte es sich dabei um eine rein «private Angelegenheit» – eine jedoch, die von der Öffentlichkeit wissbegierig aufgesogen wurde. Weniger Beachtung fand ein Vorgang, der eigentlich von grösserem öffentlichen Interesse ist. Worum geht es?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.