Zum Hauptinhalt springen

Über 1000 Dollar für Armstrong-Autogramm

Wenige Tage nach dem Tod von Neil Armstrong werden im Internet fünf handsignierte Autogrammkarten des US-Astronauten versteigert. Das kalifornische Auktionshaus rechnet mit einem Grossandrang.

Neil Armstrong gab lange keine Autogramme mehr, weil diese einfach weiterverkauft wurden: Ein Mann holt sich eine Unterschrift des US-Astronauten.
Neil Armstrong gab lange keine Autogramme mehr, weil diese einfach weiterverkauft wurden: Ein Mann holt sich eine Unterschrift des US-Astronauten.

Handsignierte Autogramme des US-Astronauten Neil Armstrong werden diese Woche im Internet versteigert. Nur wenige Tage nach dem Tod Armstrongs, der 1969 als erster Mensch den Mond betreten hatte, rechnet das kalifornische Auktionshaus Nate D Sanders mit einem grossen Andrang auf die fünf Objekte.

Gerade einmal acht Dollar wurde 1980 für ein Armstrong-Autogramm bezahlt, das kurz vor dem Tod des 82-Jährigen rund 1300 Dollar wert war.

Neil Armstrong habe immer gerne Autogramme an Begeisterte seiner Apollo-11-Mission verteilt, sagte der verantwortliche Auktionator Nate Sanders. Damit habe er aber prompt aufgehört, als viele vermeintliche Fans seine Unterschrift einfach weiterverkauften. «Es ist doch Ironie, dass tausende Menschen, die Neil nicht persönlich um ein Autogramm bitten konnten, heute eines kaufen müssen», sagt Sanders. Gebote werden auf seiner Seite www.NateDSanders.com bis Donnerstag 17 Uhr (Ortszeit; 2 Uhr MESZ) angenommen.

AFP/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch