Zum Hauptinhalt springen

Swissness-Offensive im Web

Ab sofort können Websites mit der Endung «.swiss» registriert werden – allerdings dürfen das nicht alle.

«Ist Schweiz drin, gehört .swiss dran» – der Werbeslogan des Bakom für die neue Top-Level-Domain.
«Ist Schweiz drin, gehört .swiss dran» – der Werbeslogan des Bakom für die neue Top-Level-Domain.
Bakom

Bis jetzt waren die Schweizer Websites unter der Endung .ch versammelt. Ab heute kommt eine zweite, sogenannte Top-Level-Domain hinzu: .swiss. Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat heute die Registrierung eröffnet.

Das Bund will mit .swiss eine exklusive Internetmarke schaffen, bei der nur die Organisationen teilnehmen dürfen, die «die Herkunft und die Verankerung unmissverständlich aufzeigen», wie es auf der Website Dot.swiss heisst, auf der die Adressendung beworben wird. Sie soll, so heisst es ferner, «die Identifikation mit der Marke Schweiz und deren Werten» unterstreichen und «dem Webauftritt von Schweizer Organisationen die Exklusivität verleihen, die er verdient».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.