Panne bei Whatsapp behoben

Der beliebte Messenger hat am Abend weltweit mit Problemen gekämpft. Unzählige Benutzer konnten weder Nachrichten senden noch empfangen – auch in der Schweiz.

In Europa und Amerika kam es zu Störungen: Eine Karte des Störungsdiensts allestörungen.ch. (3. Mai 2017) Bild: Screenshot

In Europa und Amerika kam es zu Störungen: Eine Karte des Störungsdiensts allestörungen.ch. (3. Mai 2017) Bild: Screenshot

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am späten Mittwochabend kämpfte der Messengerdienst Whatsapp weltweit mit erheblichen Störungen. Der Ausfall passierte just während der Vorstellung der Quartalszahlen des Mutterkonzerns Facebook – und gar während Facebook-Chef Mark Zuckerberg von Geschäftsplänen für Whatsapp sprach, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt.

Zuckerberg bestätigte den Ausfall in einem Kommentar auf seinen Facebook-Post über die Quartalszahlen.

Mark Zuckerberg bestätigt die Probleme – auch Whatsapp hat sich inzwischen dazu geäussert. (4. Mai 2017) Bild: Screenshot Facebook

Nach rund zwei Stunden lief der Dienst dann wieder. Gründe für den Ausfall wurden zunächst nicht bekannt. Ein Sprecher sagte gemäss der Website Techradar.com: «Wir haben die Angelegenheit gelöst und entschuldigen uns für die Umstände.»

Probleme in den USA, der Schweiz und Ozeanien

Bei vielen Benutzern konnte die App nicht richtig verbinden, oder verschickte keine Nachrichten mehr. Whatsapp mit mehr als einer Milliarde Nutzer weltweit hat für viele Menschen das SMS abgelöst.

Gemäss diversen Störungsportalen betrafen die Probleme nicht nur die Schweiz, sondern weite Teile Europas, Amerikas und Asiens.

Auf Twitter ging denn auch entsprechend die Post ab. Viele Benutzer reagierten mit Humor auf den Ausfall.

«Wenn dein Liebling geantwortet hat, aber Whatsapp down ist», schreibt eine Benutzerin aus Pakistan.

«Whatsapp ist down! Gehen wir zu Twitter!», heisst es aus Südamerika.

Update folgt... (mch)

Erstellt: 03.05.2017, 23:20 Uhr

Artikel zum Thema

Facebook enttäuscht Analysten

Mark Zuckerberg spricht von einem guten Start ins 2017. Experten aber haben mit besseren Quartalszahlen gerechnet, was Auswirkungen an der Börse hat. Mehr...

Facebook will Gewaltbeiträge besser herausfiltern

Reaktion auf Verbrechensvideos: Facebook stellt neue Mitarbeiter ein, die Gewaltbeiträge auf der Plattform löschen sollen. Mehr...

Service

Blogs

Bern & so Unsere Tunnel

Foodblog Ein Buch für Bierfreunde

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Polizei in Rosa: Demonstranten bewarfen die Ordnungshüter in Nantes (Frankreich) mit Farbe. (16. November 2017)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...