Zum Hauptinhalt springen

«Einer der legendärsten Geschäftsmänner der amerikanischen Geschichte»

«Eine Charisma-Krise» oder Business as usual?: Was internationale Medien zum Rücktritt von Apple-Chef Steve Jobs sagen.

Pcworld.com beleuchtet den Abgang mit mehreren Hintergrundartikeln. Das Internetmagazin ist überzeugt, dass Apple jetzt eine Charisma-Krise hat. Jobs wird als Ideenmaschine betitelt, in dessen Fussstapfen es jeder Nachfolger schwer haben wird. «Wer wird die Techindustrie jetzt vorantreiben?»
Pcworld.com beleuchtet den Abgang mit mehreren Hintergrundartikeln. Das Internetmagazin ist überzeugt, dass Apple jetzt eine Charisma-Krise hat. Jobs wird als Ideenmaschine betitelt, in dessen Fussstapfen es jeder Nachfolger schwer haben wird. «Wer wird die Techindustrie jetzt vorantreiben?»
Pcworld.com
«Das einzig Überraschende am Rücktritt ist das Timing», schreibt Gizmodo.com. «Warum jetzt? Wegen der Gesundheit, wahrscheinlich. Oder vielleicht auch darum, weil gerade jetzt der perfekte Zeitpunkt für einen Wandel des Konzerns ist.» Im Bild stellt «Gizmodo» den Apple-Mitgründer als James Dean dar – als Legende also.
«Das einzig Überraschende am Rücktritt ist das Timing», schreibt Gizmodo.com. «Warum jetzt? Wegen der Gesundheit, wahrscheinlich. Oder vielleicht auch darum, weil gerade jetzt der perfekte Zeitpunkt für einen Wandel des Konzerns ist.» Im Bild stellt «Gizmodo» den Apple-Mitgründer als James Dean dar – als Legende also.
Gizmodo.com
Nüchtern: «Engadget» druckt einfach Steve Jobs' Mitteilung ab. Auf dem IT-Portal sind bislang über 2600 Kommentare eingegangen.
Nüchtern: «Engadget» druckt einfach Steve Jobs' Mitteilung ab. Auf dem IT-Portal sind bislang über 2600 Kommentare eingegangen.
Engadget.com
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.