Zum Hauptinhalt springen

Der Online-Handel im Visier

Produktehersteller verbieten zum Teil dem Handel, ihre Produkte im Internet zu verkaufen. Das will die Wettbewerbskommission bekämpfen. Sie arbeitet an neuen Bestimmungen.

Vincent Martenet, Präsident der Wettbewerbskommission. Er begrüsst den zusätzlichen Wettbewerbsdruck durch den Onlinehandel.
Vincent Martenet, Präsident der Wettbewerbskommission. Er begrüsst den zusätzlichen Wettbewerbsdruck durch den Onlinehandel.
Keystone

Das Internet ist das grösste Warenhaus der Welt. Alle erdenkbaren Artikel und Waren können mittlerweile von zu Hause aus per Computer gekauft werden. Für die Konsumenten hat dies nebst dem grösseren Angebot auch positive Auswirkungen auf die Preise. Der Onlinehandel sorgt für zusätzlichen Wettbewerb, wodurch die Preise sinken. Um den Preiszerfall zu stoppen, versuchen einige Hersteller den Onlinehandel ihrer Produkte zu unterbinden. Solche Beschränkungen will die Wettbewerbskommission (Weko) in Zukunft bekämpfen und strebt deshalb einen baldigen Grundsatzentscheid an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.