Das Geschäft mit dem Staatstrojaner

Nicht nur Bayern, auch Baden-Württemberg soll die Überwachungssoftware der hessischen Firma Digitask verwendet haben.

Hat inzwischen den Einsatz der Spionagesoftware eingeräumt: Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Der Skandal um den Staatstrojaner weitet sich aus. Neben Bayern soll auch Baden-Württemberg die Überwachungssoftware der hessischen Firma Digitask verwendet haben. Zugleich sorgt die Entschlüsselung des Programms für neuen Zündstoff in der Koalition.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt