Zum Hauptinhalt springen

Die Zukunft ist passwortlos

Das Passwort wird zwar nicht von heute auf morgen verschwinden. Doch es besteht die Hoffnung, dass wir uns nicht mehr mit komplizierten Logins herumschlagen müssen.

Der Gesichtsscaner wird das Passwort nicht ersetzen: Er lässt sich mit Masken aus dem 3-D-Drucker überlisten.
Der Gesichtsscaner wird das Passwort nicht ersetzen: Er lässt sich mit Masken aus dem 3-D-Drucker überlisten.
Jean-Christophe Bott, Keystone

In diesem Sommer ist mit 93 Jahren einer der grossen Computerpioniere gestorben. Mit seiner Erfindung haben wir noch tagtäglich zu tun, sei es am Computer oder Handy. Doch anders als zum Beispiel Douglas Engelbart oder Tim Berners Lee, die Väter der Maus und des World Wide Web, hat die Schöpfung von Fernando Corbató heute einen zwiespältigen Ruf: Sie spielt eine ganz zentrale Rolle bei der Sicherheit unserer Daten. Aber sie ist auch lästig und zeitraubend. Auch Corbató hat noch vor seinem Tod mit ihr gehadert. «Es ist so eine Art Albtraum», sagte er 2014 in einem Interview mit dem «Wall Street Journal»: «Ich weiss nicht, wie sich jemand all diese Passwörter merken soll.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.