Zum Hauptinhalt springen

Umgewöhnen ist mühsam

Vor einem halben Jahr ging Microsoft mit Windows 8 an den Start. Das neue Betriebssystem gab viel zu reden – wegen der ungewohnten Kacheln auf der Startseite. Einige Nutzer haben sich mittlerweile daran gewöhnt. Aber längst nicht alle.

Das Interesse könnte grösser sein: Das Betriebssystem Windows8 verkauft sich nicht so gut, wie es sich Branchenvertreter gewünscht haben. Und dies, obwohl Microsoft heftig die Werbetrommel rührte und aufwendige Standaktionen durchführte, wie etwa jene in der Bahnhofhalle Zürich.
Das Interesse könnte grösser sein: Das Betriebssystem Windows8 verkauft sich nicht so gut, wie es sich Branchenvertreter gewünscht haben. Und dies, obwohl Microsoft heftig die Werbetrommel rührte und aufwendige Standaktionen durchführte, wie etwa jene in der Bahnhofhalle Zürich.
zvg

Viele, viele bunte Kacheln zieren den Bildschirm. Auf einigen werden Infos eingeblendet – die Wetterprognosen etwa oder Auszüge aus neu eingetroffenen E-Mails. Startet man den Internet-Explorer, wird die gewünschte Webseite fast bildschirmfüllend angezeigt. Einzig unten erscheint eine Adresszeile – an einem Ort notabene, wo man sie nicht unbedingt suchen würde. Möchte man Einstellungen ändern, schiebt man den Zeiger in die rechte obere Ecke. Nun werden einige Symbole eingeblendet. Klickt man auf bestimmte Kacheln, landet man auf der altvertrauten Oberfläche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.