Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Maus in der Tablet-Falle

Der einstige Börsen-Highflyer Logitech hat derzeit grosse Probleme. Der Westschweizer IT-Konzern leidet am Mobile-Boom: Im iPad-Zeitalter ist Computerzubehör immer weniger gefragt.

Weltweit wurden 2010 etwa 17,6 Millionen Tablets verkauft. Dieses Jahr werden es schätzungsweise 70 Millionen Geräte sein. Der Tabletmarkt wird derzeit von Apples iPad dominiert: Das Marktforschungsunternehmen Gartner geht beim Apple-Gadget für das Jahr 2011 von einem Anteil von 70 Prozent im Tabletmarkt aus.
Weltweit wurden 2010 etwa 17,6 Millionen Tablets verkauft. Dieses Jahr werden es schätzungsweise 70 Millionen Geräte sein. Der Tabletmarkt wird derzeit von Apples iPad dominiert: Das Marktforschungsunternehmen Gartner geht beim Apple-Gadget für das Jahr 2011 von einem Anteil von 70 Prozent im Tabletmarkt aus.
Keystone
Auch andere Hersteller sind auf den Tablet-Zug aufgesprungen: Etwa Motorola mit dem Xoom...
Auch andere Hersteller sind auf den Tablet-Zug aufgesprungen: Etwa Motorola mit dem Xoom...
Keystone
Der 60-jährige Daniel Borel ist Mitgründer von Logitech, vor drei Jahren trat er als VR-Präsident zurück.
Der 60-jährige Daniel Borel ist Mitgründer von Logitech, vor drei Jahren trat er als VR-Präsident zurück.
Keystone
1 / 5

Die dürre Antwort auf eine Anfrage von Redaktion Tamedia lässt wenig Aufregung hinter den Geschäftskulissen vermuten: «Logitech», sagt die zuständige PR-Verantwortliche Laura Scorza, «geht für das Geschäftsjahr 2010/2011 von einem Umsatz- und Gewinnrückgang von 10 Prozent aus.» Über die Gründe mag die PR-Frau nicht spekulieren, sie sagt nur: «Logitech wird am 28. April über das Geschäftsjahr 2010/2011 informieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.