Zum Hauptinhalt springen

Microsoft will die Schweiz computertauglich machen

Informationstechnologie ist für viele noch ein Buch mit sieben Siegeln. Und doch verlangen viele Arbeitgeber, dass Bewerber sicher im Umgang mit dem PC sind. Eine neue Initiative soll helfen.

Zu wenig Fachkräfte: Mittels internetbasierten Trainingsmodulen können junge Erwachsene PC-Programme von Microsoft kennen- und anwenden lernen.
Zu wenig Fachkräfte: Mittels internetbasierten Trainingsmodulen können junge Erwachsene PC-Programme von Microsoft kennen- und anwenden lernen.
Keystone

Mittels internetbasierten Trainingsmodulen können junge Erwachsene PC-Programme von Microsoft kennen- und anwenden lernen. In einer gemeinsamen Medienmitteilung zeigen sich die beiden Unternehmen überzeugt, dass Beesmart ein Beitrag sei, «IT-Wissen allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen und so die Chancengleichheit zu fördern».

Unterstützt wird die Initiative unter anderem vom Staatssekretariat für Wirtschaft und der Job Factory für Jugendliche ohne Lehrstelle. Sie steht unter dem Patronat des eEconomy Boards.

Der Nachwuchs fehlt

Am Donnerstag gab Swisscom zudem bekannt, die Stiftung «IT-Berufsbildung Schweiz» des Dachverbands ICTswitzerland zu unterstüzten. Es drohe in der Schweiz ein Fachkräftemangel in der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Derzeit bilde das Unternehmen rund 400 Lernende in diesem Berufsfeld aus. Dennoch seien im ICT-Umfeld rund 110 Stellen unbesetzt, teilte Swisscom mit.

SDA/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch