Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein längst überfälliges Facelifting für Office

Microsoft-Office-Managerin Julia White hat angedeutet, dass Office 2016 die letzte Ausgabe sein könnte, die eine herkömmliche Versionsnummer trägt. Danach könnte die Software wie Windows 10 kontinuierlich weiterentwickelt werden.
Hinten die alte Version von Word aus Office 2011, vorne die optisch verjüngte Ausgabe von Office 2016.
Ende Monat erscheinen zusammen mit Windows 10 die Touch-optimierten Apps von Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Outlook Mail und Outlook Kalender.
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin