Zum Hauptinhalt springen

Die Olympischen Spiele der Gamer

In Köln beginnen die World Cyber Games. An der Zocker-Weltmeisterschaft kämpfen 800 Spieler aus 78 Ländern um die Gamer-Ehre - und um viel Geld.

Die World Cyber Games (WCG) gehören zu den wichtigsten Turnieren für Computer- und Videospiele. Rund 800 Spieler aus 78 Ländern kämpfen in Köln nicht nur um die Ehre und Medaillen, sondern auch um Preisgelder und Sachpreise im Gesamtwert von 550'000 Franken. Rund 30'000 Zuschauer werden zu dem bis am 9. November laufenden Turnier erwartet.

Die Spiele beginnen in Anlehnung an die Olympischen Spiele am Abend des 5. Novembers mit dem Einmarsch der Nationen und dem Eid auf Fair Play. Am Donnerstag starten dann die Gruppenspiele, in denen sich die Spieler für die Finals am Samstag und Sonntag qualifizieren müssen. Die Wettbewerbe finden in 16 Spielen statt (siehe Diashow oben): elf PC-Spielen, vier für die Xbox 360 und einem Mobile-Game.

Für die Spiele wurde eine Fläche von 17'000 Quadratmetern reserviert und eine 88 Quadratmeter grosse Videowand installiert. 600 PCs und 42 Xbox 360 werden aufgebaut. Die Hauptbühne ist von Sitzplätzen für mehr als 1700 Zuschauer umgeben.

AP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch