Zum Hauptinhalt springen

Der Menschenverstand bleibt massgebend

Eine neue Studie zeigt die Grenzen von Programmen auf, die unsere Sprache verstehen wollen.

C-3PO, der goldene Roboter aus «Star Wars» beherrscht fliessend sechs Millionen intergalaktische Sprachen. Foto: PD
C-3PO, der goldene Roboter aus «Star Wars» beherrscht fliessend sechs Millionen intergalaktische Sprachen. Foto: PD

«Die künstliche Intelligenz hat noch immer nicht gesunden Menschenverstand, um unsere Sprache wirklich zu verstehen», hat die «Technology Review», das Magazin des Massachusetts Institute of Technology (MIT) letzte Woche geurteilt.

Grund für das harsche Urteil ist ein Test zum Begriffsvermögen: Bei diesem Winograd Schema Challenge bekommen die Programme viele Satzpaare vorgesetzt, die sich nur in einem Wort unterscheiden. Beim Satzpaar «Die Trophäe passt nicht in die Kiste, weil sie zu gross ist» – «Die Trophäe passt nicht in die Kiste, weil sie zu klein ist» leuchtet jedem menschlichen Leser ein, dass sich das Pronomen «sie» im ersten Satz auf die Trophäe, im zweiten Satz auf die Kiste bezieht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.