Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Canon und Fuji drücken die Preise

Letztes Jahr haben Canon und Nikon nach jahrelangen Spekulationen mit Sony gleichgezogen und spiegellose Systemkameras vorgestellt. Nikon verkauft inzwischen gleich zwei Modelle, Canon bisher nur eins. Das ändert sich Ende Februar. Canon hat heute eine kostengünstigere Vollformatkamera vorgestellt. Die EOS RP kostet ohne Objektiv (aber dafür mit einem Adapter für alte Canon-Objektive) 1550 Franken. Mit dem Preis richtet sich die Kamera offensichtlich an Hobbyfotografen und je nach Budget auch an ambitionierte Anfänger. Alle Details zur 26-Megapixel-Kamera gibt es hier.
Auch Fuji hat eine neue Kamera vorgestellt. Die X-T30 ist eine etwas günstigere und technisch abgespeckte Variante der X-T3. Gelingt es Fuji, wie schon bei der X-T10 und der X-T20 einen guten Kompromiss aus Preis, Funktionen und Leistung zu finden, dürfte auch diese Kamera manchem Hobbyfotografen viel Freude bereiten. Die 26-Megapixel-Kamera hat einen Sensor im APS-C-Format und wird in den USA ohne Objektiv 900 Dollar kosten. Alle technischen Details gibt es hier.
Bis anhin waren Googles eigene Pixelhandys nur im Hochpreissektor anzutreffen. Nun berichtet Nikkei, der Konzern plane auch eine günstigere Light-Variante eines Pixels. Diese soll günstiger als Apples iPhone XR sein. Die Rede ist im Artikel auch von der seit Jahren durch die Gerüchteküchen geisternden Pixel Smartwatch. Details verrät der Artikel allerdings keine.Im Bild: Googles Pixel 3 XL, das in der Schweiz allerdings nicht offiziell erhältlich ist.
1 / 3